Geschichte des Spielhauses Langenfort

1962

Am 10. Mai 1962 wurde das Spielhaus Langenfort durch Spenden des Deutsch-Amerikanischen Frauenclubs und der Firma H. Dyckhoff eröffnet. Die Weiterfinanzierung übernahm das damalige Jugendamt.

Das Spielhaus im Jahre 1962

1969 Frau Laubenstein übernimmt die Leitung des Spielhauses.

1977

Das Spielhaus wird durch den Anbau eines Gruppenraumes und einer Teeküche vergrößert.

1989

Dörte Schall wird Leiterin des Spielhauses.

1990

Das Dach des Spielhauses wird erneuert. Während der dreimonatigen Bauzeit sind wir Gäste im Jugendclub Wittenkamp.

1992

Eine zweite hauptamtliche Erzieherstelle wird bewilligt.

2000

Im Rahmen des Schnittstellenprojekts "Barmbek-Nord" (heute: "Netzwerk Barmbek-Nord"), in dem mehrere soziale Einrichtungen zusammenarbeiten, wird der "Elterntreff" ins Leben gerufen. 

2008

Das Außengelände wird komplett saniert und umgestaltet. Es kommen viele neue Spielgeräte hinzu, wie z.B. eine Drehscheibe, eine Kletterspinne, Spielautos und -häuser, Basketballkorb etc.

Das Spielhaus heute

2009

Durch Bewilligung zusätzlicher Gelder wurde es möglich, neue Angebote für Eltern mit Kleinkindern im Vormittagsbereich anzubieten.